Motzen über Weihnachtsstress? Nein Danke!

Ich möchte mal motzen!

Zum einen, weil „motzen“ ein so herrlich witzig klingendes Wort ist, (genau wie im Übrigen auch „mopsen“ und „mogeln“), zum anderen aber weil ich es nicht mehr hören kann…das Gemotze und Gemecker, das Gejammer und Gejaule…das sich permanente Beschweren über den ach so schrecklichen „Weihnachtsstress“!

Im Gegensatz zu „motzen“ gehört „Weihnachtsstress“ für mich zu den Unwörtern der materiell gesättigten „Neuzeit“!

 

Wo sind wir gelandet, wenn wir inmitten von mit Lichtern verzierten Straßen, zauberhaft dekorierten Schaufenstern und herrlich nach Glühwein und leckeren Dickmachern duftenden Weihnachtsmärkten nichts besseres zu tun haben, als uns zu beschweren?! 

  

„Heutzutage“ (welch ein Oma-Wort) liefern uns Amazon, Ebay und Co. unsere Weihnachtseinkäufe direkt nach Hause…wir müssen uns an den Adventswochenenden also nicht einmal mehr durch überfüllte Einkaufsstraßen drängeln, wenn wir keine Freude daran haben!

Was bedeutet das eigentlich…“Stress“? Stress…das kann die Befürchtung sein, einer Aufgabe nicht gewachsen zu sein, einen Termin nicht halten zu können oder gewissen Erwartungen nicht gerecht zu werden. Und sind nicht gerade unsere Erwartungen in diesem Fall das Dilemma?

 

Die Erwartung, dass die Weihnachtsgans, die wir unseren Gästen kredenzen, perfekt werden muss! 

…dass die Geschenke für unsere Liebsten überschwängliche Freudenbekundungen auslösen! 

…dass wir den „perfekten“ Tannenbaum finden, der schön geometrisch gewachsen ist und möglichst wenig Lücken aufweist!

…und dass es in diesem Jahr um Himmels Willen keinen Streit mit der lieben Verwandtschaft gibt!

 

Weihnachtsstress…der fängt im Kopf an. Gönnen wir unserem Kopf doch also in dieser Vorweihnachtszeit mal etwas Besinnlichkeit und schrauben wir unsere Erwartungen nach unten. Auch eine zähe Weihnachtsgans muss dem gemütlichen Festessen mit der Familie keine Abbruch tun!

Alles Liebe,

Anni

8 Gedanken zu “Motzen über Weihnachtsstress? Nein Danke!

  1. Normalerweise lese ich ganz andere Dinge. Du schaffst es aber immer wieder das ich Deine Geschichten mit großem Interesse lese. Selbst meine Frau liesst mit. Ist auch viel unterhaltsamer als irgendwelche Änderungsmitteilungen oder sonstiges dienstliches Zeugs….. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. „Das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Die Menschen sind etwas freundlicher zueinander und gehen alles ruhiger an. Jedenfalls am 24. Dezember“

    Jetzt, wo wir endlich den Weihnachtsbaum haben, kann die Entspannung losgehen. Vor dem 24. Dezember 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s