Ein echter Hamburger Sommer

„Ich bin ja so müüüüüde!“

„Oh ich auch zur Zeit, das muss am Wetter liegen!“

Manchmal tut es mir fast leid, dieses arme Wetterchen. Denn im Zweifel ist es immer Schuld an allem, dieses Wetter. Mal macht es Kopfschmerzen, mal sorgt es für Konzentrationsschwächen und sonstige Wehwehchen. Oder es macht eben müde. Man kann dem Wetter so wunderbar die Verantwortung für allerlei Gedöns geben. Es kann sich eben so herrlich wenig wehren. Nicht zuletzt ist es ja schließlich auch daran schuld, wenn wir uns bei unzureichenden Temperaturen, bei Wind, Regen und Schnee oder bei hochsommerlicher Sonneneinstrahlung nicht zum Sport im Freien bequemen können. Ja da fragt man sich doch: Welches Wetter bleibt denn da eigentlich noch zum Sport machen übrig?

Dem Wetter nach zu urteilen dürfte zumindest in Hamburg das Thema Sport für diesen Sommer ausfallen: Es gibt ja kaum noch Wetter außer Regen!

Kiiinder, wann kommt er denn nur endlich, dieser Sommer?
Der kleine Oktober möchte aus dem Juli abgeholt werden, aber schnell bitte!

Oder wie sagt man so schön?
Sommer in Hamburg…das ist, wenn der Regen wärmer wird.

Alles Liebe,
Anni

4 Gedanken zu “Ein echter Hamburger Sommer

  1. Hi,
    das Hamburger Wetter, bei dem es zumindest warmen Regen gibt, weiß man besser zu schätzen, wenn man das englische Wetter letzte Woche im Lake District erlebt hat: Alle möglichen Arten von Regen bei 11-13 Grad Tageshöchsttemperaturen….brrr
    „Summer? – There’s no summer in Britain!“
    Viele Grüße aus England
    Marianne
    alleinereisenjetzt.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

  2. Wir hatten wenigstens schon 2 richtig warme Wochen im Mai. 10 Tage im Juni (konnte ich wegen Krhs. leider nicht so genießen). Da waren es auch durchgehend Mitte 20 und an 2 Tagen sogar 30 Grad.
    Soooo schlimm ist es finde ich gar nicht. Letztlich sind wir ja in Hamburg und nicht Haiti 😉

    Ich persönlich bin glücklich glaube dass wir dank des Wetterwandels halt auch schon im Mai oder auch mal eben in der Mittagspause den Sommer genießen müssen. Dann haben wir ihn etappenweise 🙂

    Also unterm Regenmantel immer Bikini tragen, dann machst Du nicht verkehrt 🙂

    Liebe Grüße
    Patrick

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s